Die beste minimalistische iPhone Hülle: Peel

Empfehlungen 16. April 2020

Seitdem ich mein erstes iPhone gekauft habe liebe ich das minimalistische, schlichte Design von Apples iOS Geräten. Und zwar so sehr, dass ich viele Jahre zu den Menschen gehört habe, die gar keine iPhone Hülle benutzt haben. Seitdem mir mein altes iPhone X allerdings mehrmals auf der gepflasterten Terrasse aus der Hosentasche gefallen ist, habe ich meine Entscheidung revidiert. Dabei ist mir zwei mal die gläserne Rückseite gesprungen, dessen Ersatz der aktuellen iPhones fast so teuer ist wie ein neues iPhone.

Ich halte nicht viel von Produkten die mit glamourösen Produktfotos angepriesen werden, aber diesen Zustand glamourösen Zustand in wenigen Tagen verlieren. Deshalb zeige ich in diesem Artikel meine Peel Hülle wie sie nach etwa einem Jahr in täglicher Benutzung aussieht. Sicher nicht mehr wie neu, aber dafür realistisch. Für Produktfotos gibts ja immer noch die Herstellerwebseite buypeel.com.

Wie schlägt sich Peel gegen Amazon Bestseller iPhone Hüllen?

Auf der Suche nach guten iPhone Hüllen habe ich angefangen die Bestseller Hüllen auf Amazon zu kaufen. Mit dabei waren Klassiker wie diese solide Hybrid Hülle von Spigen oder diese iPhone Leder Hülle. Das waren gute Hüllen, aber leider tragen die ordentlich auf – wie fast alle anderen Hüllen auch. Außerdem fühlt sich der Kunststoff nicht so gut an wie das glattpolierte Aluminium und Glas des iPhones. Auf meiner Suche nach einer minimalistischen iPhone Hülle, die gleichzeitig zumindest etwas schützt, nicht zu stark aufträgt und sich gut anfasst, bin ich nach jahrelangem Ausprobieren auf Peel gestoßen.

Peel ist ein amerikanisches Unternehmen, dass sich auf die Produktion von minimalistischen Hüllen spezialisiert hat. Und ehrlich gesagt: Es sind die besten iPhone Hüllen die mir in den letzten Jahren untergekommen sind. Einen kleinen Haken gibt es, den ich direkt vorweg nehme: Peel versendet derzeit nur aus den USA, weshalb die Lieferung nach Deutschland zwei Wochen dauern kann.

Meine halbtransparente schwarze iPhone Hülle von Peel

Ich persönlich nutze das halbtransparente schwarz für mein iPhone XR. Das Apple Logo schimmert dabei nur sehr dezent durch die Hülle, was mir sehr gefällt. Da die Hülle so so eng anliegend und minimalistisch ist, fragen immer wieder Leute ob ich gar keine Hülle verwende.

Achtung: iPhone Hüllen weiten sich bei häufigem Wechsel

Wichtiger Tipp: Nachdem man die Hülle einmal angebracht hat, sollte man sie nie mehr abnehmen. Denn dann weitet sich das Kunststoff und die Hülle wird lockerer. So kann sich nach und nach Staub zwischen Hülle und iPhone sammeln, was das iPhone stärker verkratzen kann als würde man es ohne Hülle verwenden. Dieses materialbedingte Problem haben alle iPhone Hüllen nach gewisser Zeit. Das ging bei mir soweit, dass ich meine Garantie in Anspruch nehmen musste. Aber auch da war Peel kulant und hat mir gegen Übernahme der Versandkosten eine kostenlose Ersatzhülle geschickt. Danke Kundenservice von Peel.

Dass sich meine Hülle bereits wieder etwas geweitet hat, liegt daran, dass eine Hotelangestellte im Urlaub versucht hat die Hülle zu entfernen. Gut erkennbar ist die Dehnung noch an der Kameraaussparung des Cases. Da die Hüllen relativ fest sitzen und Ladekabel nicht wie manche anderen Hüllen blockieren, konnte ich sie schnell davon abbringen.

Um die Kamera ist etwas Platz. Bei einem unversehrten Peel Case ist das nicht so.

Auch interessant: Das gebogende Peel Schutzglas für den Bildschirm

Peel stellt inzwischen nicht nur Hüllen für alle iPhone Modelle her, sondern auch für die beliebten Android Smartphones. Außerdem gibt es passende Hüllen für die Airpod-Ladecases, die sonst recht schnell zerkratzen.

Ich persönlich nutze neben der halbtranzparenten schwarzen Hülle noch den Peel Screen Protector. Das an den Seiten gekrümmte Schutzglas für den Bildschirm. Da sich Schutzfolien eigentlich immer schlechter anfühlen als Glas und sich mit der Zeit an den ecken ablösen, war ein Schutzglas für mich die einzige Option.

Das iPhone Bildschirm Schutzglas von Peel sieht und fühlt man praktisch nicht.

Die meisten anderen Schutzgläser für iPhones sind günstig und an den Seiten glatt. Damit können sie nur den Bildschirm bis zu seiner Krümmung an den Seiten schützen. Das ist aus zwei Gründen schlecht: Erstens ist das iPhone deutlich schlechter zu bedienen, da es in iOS viele Wischgesten gibt die vom Rand begonnen werden müssen. Außerdem sammelt sich schnell Dreck am Übergang zwischen dem einfachen Schutzglas und dem iPhone Bildschirm. Das sieht schlecht aus und ist unhygienisch.

Das an den Seiten leicht gekrümmte Glas von Peel hat diese Probleme deutlich weniger. Hättest du erkannt dass ich ein Case und ein Bildschirmschutzglas auf meinem iPhone habe? Schreib deine Meinung einfach in die Kommentare.

Julian Schiemann

Berater für Unternehmensentwicklung und Startup Storyteller aus Berlin. Mich begeistern funktionales minimales Design, effiziente Workflows und weltbewegende Ideen.

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließe als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Dein Konto ist vollständig aktiviert, du hast jetzt Zugang zu allen Inhalten.